Die spanische Tourismusbranche

Einen wichtigen wirtschaftlichen Sektor bildet in Spanien der Tourismus. 2010 konnte das Land 53 Millionen Touristen verzeichnen. Das liegt vor allem daran, dass der Staat zum zweitbeliebtesten Reiseziel der Welt erklärt wurde. Die Prognose für dieses Jahr geht von einem weiteren Anstieg aus, wegen der Unruhen in Afrika. Die meisten Touristen stammen aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Außerdem gilt Spanien auch als interessantes Sprachreiseziel vor allem die Städte des Landes.

Die Besucher Spaniens sind vorrangig von der Vielfältigkeit des Landes fasziniert. Die Strände und Küsten zeigen die Vorzüge der Region. Weiterhin ist die Kultur Spanien sehr facettenreich, welche sich im Norden und Süden des Landes sehr unterscheiden sowie auf den Inseln. Auch für Sportbegeisterte hat Spanien einiges zu bieten. Neben den Wassersportarten an den Küsten ermöglichen sich auch Wanderungen durch die Pyrenäen, das Gebirge des Landes.

Sonnentouristen bevorzugen vorrangig die Balearen und die Kanaren. Mallorca und Ibiza gelten als Party Reiseziele. Die Kanaren als größte und südlichste spanische Inselgruppe können vor allem im Winter hohe Besucherzahlen verzeichnen. Die Kanaren sind auch durch das ganzjährig warme Klima wegen der Nähe zum Äquator sehr begehrt. Weiterhin sind Städtereisen nach Madrid oder Barcelona, die größten Städte des Landes, sehr interessant für die Touristen. Außerdem sind die Orte entlang der Mittelmeerküste ebenfalls zu  Reisezielen expandiert.

Die Touristen buchen aber nicht mehr nur ihren all inklusive Urlaub im Hotel, sondern mieten sich Ferienhäuser und erkundigen das Land auf eigene Faust.  Der Tourismus ist für Spanien von großer Bedeutung und hilft dem Land sich immer weiterzuentwickeln. Spanien zieht jeden Besucher in seinen Bann. Wer einmal dort war, wird wiederkehren.

Ganz Abenteuerlustige Spanien Reisende nutzen die gut ausgebaute Camping-Infrastruktur und reisen mit Wohnmobil oder Zelt entlang der spanischen Küsten. Auf derartigen Reisen ist der Kontakt zu Land & Leuten natürlich viel näher. Man erlebt zwangsläufig ganz andere Seiten des wunderschönen Spaniens. Aus eigener Zelt-Erfahrung heraus kann ich nur raten möglichst darauf zu achten, dass man gut im Zelt schlafen kann. Nachdem wir anfangs mit Isomatten und später Luftmatratzen unterwegs waren, sind wir inzwischen zu Luftbetten (aktuell Bestway Comfort) über gegangen.